Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Finest Fathers bedanken sich für einen tollen Abend im Plettenberger und den klasse Bericht von Ai-Lan im Süderländer Tageblatt!

Die „feinen Väter“ haben wieder zugeschlagen. Die heimische Rockband „Finest Fathers“ lockte erneut zahlreiche Fans guter Rockmusik in die später gestopft volle Club-Gaststätte „Plettenberger“. Bis an die vorderste Linie der Bandmonitore rückten die Gäste zur Band vor und genossen das pulsierende Gefühl hämmernder Gitarrenriffs, einpeitschenden Schlagzeugs sowie rasender Läufe auf dem Keyboard. Die Playlist der Band ließ kaum einen Wunsch offen und die Musik verband Jugend, Jung gebliebene und älter gewordene Semester in einer Rockparty, bei der wahrlich die Post abging. Auch wenn der Sauerländer an sich tendenziell nicht zu vehementen Gefühlsausbrüchen neigt, kannte der Jubel an diesem Abend kaum Grenzen. Die Schultern bebten, die Beine zuckten im Rhythmus, die Hände klatschten im Takt, es wurde abgetanzt.

Unbändige Spielfreude und Spaß an selbst gemachter Rockmusik, dies merkte man den Vätern Jörg Wilmink, Reinbert Hammecke, Bernhard und Martin Schlütter sowie Gastvater Peter Schlütter (Keyboard) an. In regelmäßigen Proben suchen sie ständig ihr Repertoire zu erweitern und Bestehendes weiter auszufeilen. Für diesen Abend im Plettenberger standen unter anderen Titel wie Princess of the dawn, Black night, Rebell Yell, Paranoid, Gimme all your lovin’ oder der Evergreen Smoke on the water auf dem Programm. Rockmusik einer früheren Ära und doch bis heute aktuell. na

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s