Finest Fathers rocken auf dem Maiplatz während der Plewo 2014.„Rockin’ in the Free World“ – Der Titel des Klassikers von Neil Young ist Programm für die Finest Fathers. Am Freitag, 20. Februar, tritt die heimische Rockband im „Plettenberger“ auf. Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Jeder Rockmusikfan ist im ansonsten als Club geführten „Plettenberger“ an diesem Abend willkommen.
„Wir freuen uns tierisch auf dieses Konzert und sorgen dafür, dass die Post so richtig abgeht“, verspricht Finest-Fathers-Frontmann Jörg Wilmink eine fette Rockparty. Er und die weiteren Väter Reinbert Hammecke, Martin und Bernhard Schlütter haben sich seit dem Konzert „Old School – Young Blood“ im November nicht auf die faule Haut gelegt, sondern ihr Repertoire erweitert.

Neu im Programm sind zum Beispiel hammermäßige Stücke von Iron Maiden und den Wegbereitern des deutschen Heavy Metals, Accept. Ein Wiederhören gibt es mit berühmten, aber viel zu wenig gespielten Nummern von Rock-Ikonen wie Deep Purple, Led Zeppelin und Black Sabbath. Auf der Playlist finden sich zudem AC/DC, Billy Idol, ZZ Top, Gary Moore, Whitesnake und natürlich das programmatische „Rockin’ in the Free World“ von Neil Young aus dem Jahr 1989.

Verstärkung bei einigen Stücken erhalten die Finest Fathers am Freitag durch Gastvater Peter Schlütter an den Keyboards.

RLP_3173

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s